Glasfaserverstärkter Kunststoff

Glasfaserverstärkter Kunststoff, kurz GFK, ist ein Faser-Kunststoff-Verbund aus einer Matrix (z. B. Polyester- oder Epoxidharz) und Glasfasern.

Er ist besonders schlag-, biege- und zugfest, sowie witterungs- und medienbeständig. Der Werkstoff zeichnet sich durch sein geringes Gewicht aus und lässt sich in nahezu jede Form bringen. In Kombination mit Verstärkungsmaterialien wie PVC-Schaum oder Balsaholz entstehen Bauteile in sogenannter Sandwich-Bauweise, die als statisch und dynamisch höchst belastbar gelten.

Glasfaserverstärkte Kunststoffe werden heute vielfältig eingesetzt und sind aus der Energieerzeugung, dem Fahrzeug-, Maschinen-, Boots- und Flugzeugbau aber auch aus vielen anderen Bereichen nicht mehr wegzudenken.